Von Katzen und Kuchen - Mandelblüte auf Mallorca

Als mein 3jähriger Sohn klagend zur mir rennt und verkündet sein Freund äße gern Katzen, wird auch mir die Bedeutung des Wortes Gató immer einleuchtender. Gató de Almendra ist der Urkuchen überhaupt auf Mallorca. Die Zutaten sind einfach, nicht spektakulär, Eier, Zucker und gemahlene Mandeln, vielleicht noch etwas Zitronenabrieb aber ansonsten nichts. So einfach und doch so lecker. Ein Synonym für Mallorca, welches sich von Ende Januar bis Mitte März in ein Blütenmeer verwandelt.
Farbenprächtig, duftend und eine Augenweide für jedermann.

Die Mandel ist ein wichtiges Produkt für die Baleareninsel. Auf Grund der vielfältigen Mikroklimata gibt es etwa 120 verschiedene Mandelbaumsorten. Die, die an der Küste wachsen sind anders als jene, die man in der Inselmitte findet oder im Gebirge. Die Rede ist von 7 Millionen Mandelbäumen. Wiederkehrende Pilzplagen seit 2008 haben die Mandelbauern jedoch stark gebeutelt.
Glücklicherweise hat sich die Faszination der Mandelblüte schnell herumgesprochen und demzufolge ist das Interesse groß, speziell zur Mandelblüte, nach Mallorca zu reisen. Lokale Unternehmen haben es sich zur Aufgabe gemacht, die mallorquinische Mandel zu vermarkten. So werden daraus Produkte wie Parfum mit echter Mandelblüte im Flakon – Flor dÁmetler, Seifen, Öle, Käse, Cremes, Gebäck, Mandeln pur zum knabbern oder mit Goldstaub überzogen, ja die Palette ist unendlich, angeboten. Dabei hat die Mandel einen hohen Vitamin E Gehalt und glänzt mit Inhaltsstoffen wie Eisen, Zink und Magnesium. Als Snack ist die pure Mandel ideal und wirkt sich zudem positiv auf unsere Figur aus.

Die Geschichte der Mandel auf Mallorca geht in das 10. Jahrhundert zurück als die Mauren den Mandelbaum nach Mallorca brachten. Doch erst um das Jahr 1870, als die Reblausplage die Weinbauern zwang, nach Alternativen zu suchen, ging es mit der Mandelproduktion voran.

Besonders im Tramuntanagebirge sowie im Landesinnern um die Orte Marratxí, Bunyola, Santa María, Sencelles, Lloseta und Selva aber auch im Osten der Insel um Manacor, San Llorenc und Son Servera  kann man die Mandelblüte bestaunen.

Unbedingt notieren: Am 04. Februar findet die jährliche Mandelmesse in Son Servera statt (Fira del almendra). 9:30h geht es los im Ca S'Hereu, einem historischen Herrenhaus, welches aus dem 13. Jhr. stammt und eingebettet in einen ruhigen Olivenhain den perfekten Platz für die Wertschätzung der ovalen Frucht bietet.

www.spain.info

Back to all articles